start

Landschaft

Werke

Depositum

Haus für die Kunst

Förderverein

Aktuell

Vorschau



allgemein

im Tal – Stiftung Wortelkamp

Kunst im Dialog

Publikationen

Kooperationen



Kontakt

Anfahrt

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Das Arp Museum Bahnhof Rolandseck wird von der Landes-Stiftung Arp Museum Bahnhof Rolandseck mit Sitz in Remagen-Rolandseck betrieben.


Bahnhof Rolandseck

Der Bahnhof Rolandseck, das klassizistische Juwel aus der Mitte des 19. Jahrhunderts bei Remagen, ist seit Jahrzehnten Ort für berühmte Künstler aus der ganzen Welt - für Musiker, Literaten, Maler und Bildhauer. Ursprünglich war der Bahnhof Endstation einer Privatbahn, die ab Köln verkehrte. Heute noch hält hier jede Stunde ein Nahverkehrszug sowohl in Richtung Koblenz als auch in Richtung Köln.

Einer der vielen Berührungspunkte zwischen dem Bahnhof Rolandseck und Erwin Wortelkamp ist die Ausstellunsreihe ›hier und dort‹, die in Remagen Ende 2009 ihren Anfang nahm.

Über das vielseitige Programm, welches sich aus Ausstellungen, Konzerten, Lesungen und weiteren Veranstaltungen zusammensetzt, informieren Sie sich am besten auf der Homepage des Arp Museum www.arpmuseum.org

Die Öffnungszeiten des Museums sind Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen von 11 bis 18 Uhr. Die Bibliothek ist Dienstag und Mittwoch von 11 bis 16:30 Uhr geöffnet.


Das Skulpturenufer Remagen (Text: Jutta Mattern)

Im Jahre 2001 feierte Remagen sein 2000-jähriges Bestehen. Dies war der Anlass, entlang des Rheins mit einem auf Dauer angelegten Kunstprojekt zu beginnen, um zum einen Remagen als Stadt des Arp Museums zu kommunizieren und zum anderen eine bis heute aktuelle Tradition Hans Arps fortzusetzen. [...]

Dieses Vorhaben wurde vom gesamten Rat der Stadt Remagen im Jahre 2001 positiv bewertet. Er betraute daraufhin das Arp Museum mit der konzeptionellen und organisatorischen Seite des Skulpturenufers. [...]

Von der Ahrmündung in Kripp über die ehemalige ?Brücke von Remagen?, die Rheinpromenade der Römerstadt , den Hafenort Oberwinter, den Bahnhof Rolandseck mit dem Arp Museum, die Insel Nonnenwerth in Rolandswerth bis hin zur Landesgrenze nach Nordrhein-Westfalen ist das Rheinufer durchgängig auf Wegen zu begehen oder mit dem Fahrrad zu befahren und soll - so das erklärte Ziel - als Skulpturenufer zu erleben sein.


Das Skulpturenufer wurde 2009 auch durch eine Skulptur von Erwin Wortelkamp bereichert. Die Arbeit ›im Stande‹, von 2009 hat ihren Platz am Rheinkilometer 631 entlang des Leinpfades zwischen Remagen-Kripp und der Brücke von Remagen gefunden. Mehr Informationen auf www.arpmuseum.org.


Kontakt

Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Hans-Arp-Allee 1
53424 Remagen
T +49 (0)2228/9425-0
F +49 (0)2228/9425-21
info(at)arpmuseum.org
www.arpmuseum.org

Impressum