start

Landschaft

Werke

Depositum

Haus für die Kunst

Förderverein

Karte

Liste

1.

Georg A. Schütz
lebt in Köln



> weiter zu 2.

bild

schuetz


Georg A. Schütz | Haus für die Kunst | 1997


Das Haus für die Kunst wurde 1998 von Dipl. Ing. Schütz, Architekt aus Koblenz, erbaut.
Das Haus für die Kunst wird zusätzlich zu den Veranstaltungen am jour fixe vereinzelt als Seminarraum für Studenten von Kunstakademien und Universitäten, für Lesungen und Konzerte entsprechender Thematik genutzt. Auch große Unternehmen zeigen immer mehr Interesse, in diesem attraktiven Umfeld zu tagen und Seminare zu halten.

Der Raum ist 170 m2 groß und fasst bei Veranstaltungen ca. 100 Leute. Sämtliches Inventar kann bei Bedarf gestellt werden: Stühle, Tische, Rednerpult und Mikrofon, bei Film- oder Bildpräsentationen kann der Raum abgedunkelt, im Winter beheizt werden. Für kulinarische Verpflegung sorgt auf Bestellung ein Catering, bei Interesse von einem ökologisch betriebenen Bauernhof. Übernachtungsmöglichkeiten sind in einfachen Pensionen im 1,5 km entfernten Nachbardorf Weyerbusch "Hotel Sonnenhof" (T +49 (0) 2686 98800) und in dem 15 km entfernten Romantikhotel "Alte Vogtei" in Hamm/Sieg gegeben (www.romantikhotels.com/hamm oder T +49 (0) 2682 259)

Impressum